Detlev Grommes Malerfachbetrieb

Füll- und Spachtelarbeiten bei Gipskartonbauplatten gemäß Qualitätsstufen Q1 - Q4

Qualitätsstufe 1 - Q1 (Grundverspachtelung) 

Werden an die Obefläche keine dekorativen Anforderungen gestellt, ist eine Grundverspachtelung nach Q1 ausreichend. Es geht bei der Grundverspachtelung um das Füllen der Stoßfugen und das Überziehen der sichtbaren Teile der Befestigungsmittel. Aus konstruktieven Gründen kann das Einlegen eines Fugendeckstreifens erforderlich sein. bei einer mehrlagigen Beplankung ist bei den unteren Plattenlagen das füllen der Stoßfugen ausreichend. Gleiches gilt bei nachfolgender Fliesenverlegung. Glätten ist ebenso zu vermeiden wie das seitliche Verziehen des Spachtelmaterials über den eigentlichen Fugenbereich hinaus.

Qualitätsstufe 2 - Q2 (Standardverspachtelung)

Die Standardverspachtelung muss den üblichen Anforderungen an Wand- und Deckenflächen genügen. Mit dieser Verspachtelung soll ein stufenloser Übergang zwischen dem Fugenbereich und der Plattenoberfläche erzielt werden.Dazu wird zunächst die Grundverspachtelung ausgeführt. Das Finish, bis zum Erreichen eines stufenlosen Übergangs zur Plattenoberfläche erfolgt dann mit einer geeigneten Feinspachtelmasse. Bearbeitungsabdrücke und Spachtelgrade dürfen nicht sichtbar bleiben. Diese Oberfläche ist geeignet für mittel und grob strukturierte Wandbekleidungen, matt füllende Anstriche und Oberputze, Korngröße größer 1mm.

Qualitätsstufe 3 - Q3 (Sonderverspachtelung)

Erhöhte Anforderungen an die gespachtelte Oberfläche machen Maßnahmen, die über die Standardverspachtelung hinausgehen, erforderlich. Neben der Standardverspachtelung ist auch ein breiteres Ausspachteln der Fugen sowie ein scharfes Abziehen der restlichen Kartonoberfläche zum Porenverschluss erforderlich. Bei Bedarf sind die Flächen nachfolgend anzuschleifen. Die Oberfläche der Sonderverspachtelung ist geeignet für die Aufnahme fein-strukturierter Wandbekleidungen, matter nicht strukturierter Anstriche/Beschichtungen und Oberputze, Körnung kleiner 1mm.

Qualitätsstufe 4- Q4 (Vollflächenspachtelung)

Höchste Anforderungen an die Toleranzen der gespachtelten Oberfläche können hingegen nur durch eine Vollflächenspachtelung oder durch das Abstucken der gesamten Fläche erfüllt werden. Über Q1 hinausgehend, sind zusätzlich ein breites ausspachteln sowie das Überziehen und glätten der gesamten Oberfläche mit in einer geeigneten Feinspachtelmasse in einer Schichtdicke bis ca 3mm, erforderlich. Falls nötig, erfolgt nach Durchtrocknung ein Feinschliff. Die Q4- Oberfläche ist für die Aufnahme von glatten oder strukturierten Wandbekleidungen, Lasuren und Anstrichen sowie hochwertigen Glätt-Techniken geeignet.

 

 

 

 

 

Detlev Grommes Malerfachbetrieb | d.grommes@maler-grommes.de